Osterzeit ist auch Bastelzeit. Nicht nur mit Kindern kann man gerade in der Osterzeit wunderschöne Dinge basteln.

Im Folgenden zum Beispiel eine Anleitung zum Basteln eines österlichen Türschildes.

Um ein Türschild zu basteln, benötigt man dünne Pressspanplatte aus dem Baumarkt, eine kleine Handsäge, einen Bohrer, um Löcher für die Aufhängung in das Schild zu bohren, verschiedene Farben, um das Schild zu bemalen, einen Lackstift zur Beschriftung des Schildes sowie Vorlagen von österlichen Motiven wie Hasen, Küken oder Eiern und eventuell Federn zum Verzieren des Schildes.

Nachdem man sich im Baumarkt und im Bastelgeschäft die entsprechenden Zutaten besorgt hat, kann es losgehen. Zunächst überlegt man sich, ob das Schild rund, oval oder eckig werden soll. Man kann natürlich, passend zu Ostern, auch ein Schild in Eiform basteln. Auf einem Blatt Papier wird die gewünschte Form vorgezeichnet und mit Bleistift auf die Pressspanplatte übertragen. Mit der Stichsäge oder einer Handsäge wird dann diese Form aus der Platte ausgesägt. Mit der Handsäge kann man hier nur arbeiten, wenn man die Form genau an einer Kante der Platte enden lässt, ansonsten wird eine Stichsäge benötigt. Wem das zu aufwändig ist, der findet im gut ausgestatteten Bastelgeschäft schon vorgefertigte Holzstücke in verschiedenen Formen, die dann weiterverarbeitet werden können.

Ist die Form ausgesägt, beginnt man damit, das Schild in der gewünschten Farbe zu bemalen oder zu lackieren. Hierzu kann man einen großen Pinsel aus dem Baumarkt benutzen oder das Schild mit Lackspray komplett einsprühen. Diese Arbeit sollte man auf jeden Fall im Freien erledigen. Das Schild muss nun trocknen. In der Zwischenzeit werden aus dünnerem Holz oder aus festem Bastelkarton, auf welchen man die österlichen Motive mithilfe einer Schablone, die man zum Beispiel aus Ostermalbüchern für Kinder ausschneiden kann, übertragen hat, Motive wie Hasen oder Küken je nach Material ausgeschnitten oder gesägt. Auch diese werden mit Lack bemalt oder besprüht, der aber eine andere Farbe als das Türschild selbst haben sollte. Mit einem Lackstift können Details wie Augen gezeichnet werden. Sind alle Materialien getrocknet, werden die Ostermotive mit Hilfe von Holz- und Bastelleim auf das Türschild geklebt. Nun kann man seinen Namen oder jeden gewünschten Schriftzug mit dem Lackstift auf das Schild schreiben. Wer mag, kann das Schild noch mit aufgeklebten Federn verzieren.

Zum Aufhängen werden noch Löcher in das Schild gebohrt. Wer keinen Bohrer besitzt, kann auch von hinten Bilderaufhänger zum Kleben anbringen und durch diese Häkchen ein Zierband zum Aufhängen ziehen.