Direkt zum Inhalt

Strohsterne basteln

Strohsterne, die auch Weihnachtssterne genannt werden, gehören an Weihnachten (Heiligabend) mit dazu beim Dekorieren. Ob am Adventskranz, am Fenster, an der Türe oder am Weihnachtsbaum, überall sind sie gern gesehen. Die Strohsterne sind verspielt gleichtzeitig aber auch sehr elegant. Da sie mit ihrem goldenen Schimmer für einen Glanz und eine gemütliche Atmosphäre sorgen.

Für die Strohsterne gibt es unzählige Anleitungen und Variationen, wie man sie selbst basteln kann. Es gibt sie auch zum Kaufen in jedem Bastelgeschäft oder auch im Supermarkt, doch etwas selbstgemachtes ist doch immer am Schönsten.

Hier mal eine Anleitung zum Basteln eines Strohsternes.

Es wird benötigt:
- Strohhalme
- Schnur
- Schere
- warmes Wasser

Bevor man mit dem Basteln loslegt, sollte man die Halme für geschätzte 15 - 20 Minuten in ein warmes Wasser legen, anschließend gut trocknen lassen, damit die Strohhalme beim Basteln nich brechen, so sind sie leichter zu biegen.

Nach dem Bad und der Trocknung die Halme in gleichgroße Stücke schneiden.

Hier führe ich zwei Methoden auf, wie Sie einen Strohstern basteln können:

1. ) Die Halme auf einen Stapel legen, in der Mitte zu einem Bund zusammenbinden, danach einfach die einzelnen Strohalme auseinander ziehen und aneinander zu einem Stern fächern.
2.) Die Halme in verschiedenen Variationen zu einem Stern auf den Tisch legen und gleich anschließend zusammenbinden, damit sie nicht mehr verrutschen, am Besten kreisförmig von oben nach unten.

Die zweite Methode ist nicht die leichteste, doch hier kann man viele verschiedene Ergebnisse erzielen. Probieren Sie es auch aus, immer wieder mit einen anderen farbigen Faden zu binden, so ergibt es immer ein anderes Muster oder aber auch Perlen mit reinzubinden. Haben Sie einen Stern fertig gebunden, so können Sie die Feinarbeiten leisten, wie zum Beispiel die Ecken bzw. Spitzen der Sterne zuschneiden.

Probieren Sie es aus - und entdecken Ihre Bastelseite.