Origami Vogel falten

Origami Vogel faltenSchritt 1 Origami Vogel Faltanleitung:
Das quadratische Papier liegt parallel zur Tischkante.
Durch Buchfaltungen wird das Ausgangspapier in vier kleine Quadrate unterteilt.

Schritt 2:
Die Buchfaltungen wieder öffnen, das Blatt umdrehen. Die diagonalen Brüche schaffen, indem die rechte untere Ecke zur linken oberen Ecke geführt wird. Der Knick sollte durch den Mittelpunkt gehen, der bereits durch die Buchfaltung entstanden ist. Analog die zweite Diagonale schaffen.

Schritt 3:
Alle Faltungen wieder öffnen. Das Papier so zusammenschieben, dass alle vier Diagonalen sich berühren. Dadurch entsteht ein kleines Quadrat. Die vier Ecken des Ausgangsquadrates liegen an einem Punkt und sollten zur Tischkante zeigen.

Schritt 4:
Die Kanten der offenen Seiten werden an den Mittelbruch gefaltet. Das Gebilde umdrehen und den Vorgang wiederholen. Es entstehen vier neue Faltlinien und ein Drachenviereck mit zwei Klappen.

Schritt 5:
Der nächste Knick entsteht, indem die rechtwinklige Ecke an den Eckpunkten der letzten Faltungen nach vorn und hinten gefaltet wird.

Schritt 6:
Die letzten Faltungen wieder öffnen, bis das kleine gefaltete Quadrat wieder entsteht. Dabei sind zusätzlich zur Diagonalfalte drei weitere Falten entstanden. Die offene Seite des Quadrates sollte zur Tischkante zeigen.
Nun wird entlang des parallel zur Tischkante liegenden Bruches die obere Fläche des Quadrates nach oben gehoben. Dabei biegen sich die Seitenkanten entlang den Bruchkanten nach innen. Es entsteht ein Rhombus mit einer offenen langen Diagonale. Innerhalb ist in der oberen Hälfte ein geschlossenes Dreieck zu sehen. In der unteren Hälfte ist das Dreieck entlang der Mittelsenkrechten offen.
Die ganze Arbeit umdrehen und den Arbeitsschritt wiederholen.

Schritt 7:
Das Ergebnis ist ein langgestreckter Rhombus, dessen unteres Dreieck entlang der Mittellinie offen ist. Es liegen jeweils vier Papierschichten übereinander. Beim Aufklappen der oberen Dreiecke ist ein kleines rechtwinkliges Dreieck in der Mitte sichtbar.
Dies ist die Ausgangsform für den Kranich.

Schritt 8:
Die Arbeit liegt mit dem geteilten Dreieck zur Tischkante. Es wird wieder in der vorderen und hinteren Ebene gearbeitet. Hals und Schwanz entstehen aus dem geteilten Dreieck. Dazu die Außenkanten zur Mittellinie falten Dabei wird der spitze Winkel halbiert, die Falte reicht über die rechte Ecke hinaus.
Diesen Vorgang auf der Rückseite wiederholen. Der Rhombus ist noch schlanker.

Schritt 9:
Die entstandenen schmalen Spitzen bekommen eine schräge Bruchkante etwas unterhalb der Mitte, indem die Spitze leicht schräg nach vorn und hinten außen gefaltet wird. Danach diese Spitze entlang der Bruchkante zwischen die oberen Flächen schieben.

Schritt 10:
Bei einer der Spitzen die vorderste Spitze nach unten abknicken, es entsteht der Schnabel. Die vollflächigen Dreiecke vorsichtig auseinander ziehen. Der Vogel ist fertig.