Direkt zum Inhalt

Kommunionkerze und Taufkerzen basteln

Die Kommunionkerze sowie Taufkerze spielt bei der Kommunion bzw. Taufe eine essentielle Rolle in der kirchlichen Zeremonie. Sie wird in der Kirche entzündet und soll das Licht Gottes symbolisieren. Sowohl die Kommunionkerze wie auch die Taufkerze sind ein schönes Andenken an das heilige Sakrament. Jahrelang werden diese Kerzen aufgehoben und bleiben oft bis ins hohe Alter erhalten. Kommunion- und Taufkerze gibt es selbstverständlich zu kaufen, aber eine selbst gestaltete Kerze ist da natürlich etwas Besonderes. Das Kind kann beim Kerzenbasteln auch selber mitwirken und die Kerze mitgestalten. Das schafft eine besondere Beziehung zu der Kerze und ist speziell für die Kommunionkinder eine schöne Vorbereitung auf das bevorstehende Ereignis. Bevor man sich an das eigentliche Gestalten der Kommunion- oder Taufkerze macht, sollte man die Größe der Kerze wählen. Wählen Sie dazu keine zu kleine Kerzenform aus, da Sie ansonsten beim Gestalten der Kerze gehandicapt sind. Außerdem kann man eine größere Kerze länger brennen lassen. Und immerhin soll die Kerze auch noch als Andenken im Erwachsenenalter erhalten bleiben. Eine Kerze in einer Höhe von 30 cm und 7 bis 8 cm Breite sollte in etwa gewählt werden. Darüber hinaus brauchen Sie zum Kommunionkerzenbasteln noch folgende Materialien:

Taufkerze selber basteln

Zubehör zum Kommunion- bzw. Taufkerzenbasteln:

  • eine große weiße Kerze
  • Wachssteifen zum Verzieren der Kanten oder als Abgrenzung
  • Gold/Silberpapier zum Verzieren oder Beschriften
  • Embleme, Symbole zum Aufkleben
  • kleine Strassteine, die in die Kerze gedrückt werden können
  • Wachsplatten in der gewünschten Farbe
  • eventuell Wachsstifte zum Beschriften
  • ein Tapeziermesser, Schere, Holzbrett als Unterlage


Anleitung zum selber Basteln der Kommunion- bzw. Taufkerzen
Es ist im Prinzip nicht schwierig selber eine Kerze zu gestalten. Im Gegenteil, wenn nach der Bastelarbeit an der Kommunion- oder Taufkerze Wachsplatten oder anderes gekaufte Zubehör übrig bleibt, kann man es sogar weiterverwenden, um mit den Kindern kleine Kerzen selber zu gestalten. Das Gestalten von Kerzen ist auch eine schöne Idee für Kindergeburtstage (insbesondere bei Mädchen) um den Geburtstagsgästen ein kleines Mitbringsel mitgeben zu können.

Schritt 1:
Wichtig ist eine gute Recherce- bzw. Vorarbeit. D.h. man muss sich im klaren sein, welches Motiv man auf der Tauf- oder Kommunionkerze möchte. Für Taufkerzen eigenen sich zum Gestalten folgende Motive:

  • Wasserwellen (können mit einem Wachsstift oder Metallpapier auf die Kerze gemalt werden)
  • Taube (entweder selber gestalten aus Wachsplatten oder fertig kaufen)
  • das Kreuz Christi (kann selber gemalt/gemacht werden, gibt es aber auch zu kaufen)
  • das Alpha und Omega Zeichen (selber malen oder kaufen)

Die Kommunionkerze kann mit folgenden Motiven selber gestaltet werden:

  • das Alpha und Omega Zeichen (selber malen oder kaufen)
  • Kelch Christi (selber malen/aus Wachsplatten ausschneiden oder kaufen)
  • die Hostie (am besten selber an den Kelch hin malen oder im Set mit dem Kelch kaufen)
  • das Kreuz Christi
  • Weizenähren – hier empfehle ich fertige Embleme zu kaufen
  • Fisch (gibt es fertig zu kaufen, aber kann mit zwei Linien allein gemacht werden), ergänzend zum Fisch können auch Wasserwellen mit auf die Kommunionkerze angebracht werden.


Nicht ganz unbedeutend ist der Hintergrund für die Motive. Gewöhnlich wählt man eine oder zwei Wachsplatten als Grundlage für die ausgewählten Motive. Achten Sie auf ein harmonisches Zusammenspiel der Wachsplatten. Am besten ist es dazu, dass Sie in einem Bastelladen vor Ort die Motive und Wachsplatten auswählen, so können Sie das Farbspiel der Wachselemente aufeinander abstimmen. Wählen Sie die Form des Hintergrundes. Diese kann Raute förmig sein (das ist leicht zu zuschneiden), oder Sie wählen eine ovale Form, die am oberen und unteren Ende auch spitz zulaufen kann. Dafür malen Sie die Form vorab auf ein weißes Papier auf. (Entweder mit Zirkel oder, falls kein Zirkel zur Hand ist, nehmen Sie einen Teller, den Sie auf das Papier an einer Ecke abmalen und anschließend verschieben sie ihn so, dass sich zwei Schnittpunkte bei den Tellerkreisen ergeben. Es müsste sich ein spitz zulaufendes Oval ergeben.)

Schritt 2
Wenn Sie sich über Ihre Motive nun im Klaren sind, können Sie an die eigentliche Gestaltung der Tauf- bzw. Kommunionkerze herangehen. Bringen Sie in diesem Schritt den Hintergrund auf der Kerze an. Dafür übertragen Sie die beliebige Hintergrundform auf die Wachsplatte, die dafür vorgesehen ist. Schneiden Sie anschließend (am besten mit einer scharfen Schere oder einem Tapeziermesser) die Wachsplatte in dieser Form aus. Eventuelle Rückstände sollten Sie mit einem scharfen Messer abtrennen. Sie können die Wachsplatte vor dem Ankleben etwas mit einem Fön vorwärmen. Dann drücken Sie die Wachsplatte auf der Kommunion- bzw. Taufkerze in Position.

Schritt 3
Möchten Sie noch eine Hintergrundfarbe, dann schneiden Sie in diesem Schritt die zweite Wachsplatte in Form. Diese sollte sich in der Helligkeit von der ersten Farbplatte deutlich abheben, jedoch im gleichen gleichen Farbton bleiben. Ich empfehle in diesem Fall beispielsweise das Kreuzzeichen in dem zweiten Farbton aus zuschneiden und auf dem Hintergrund anzubringen. Die Ränder der Wachsplatten können Sie mit den Fingern etwas andrücken, damit die Wachsplatten nicht an den Rändern abstehen.

Schritt 4
Nun geht es an die Feinarbeit. Wählen Sie die geeigneten Positionen für Ihre Wunschmotive, die Sie fertig gekauft haben. Haben Sie diese gefunden, so drücken Sie diese fest an diese Stellen, damit sie haften bleiben. Möchten Sie die Motive aus Gold- bzw. Silberpapier selber gestalten, so nehmen Sie das metallische Papier und drücken es leicht an diese Stelle der Kerze. Nehmen Sie einen stumpfen Holzstift und malen Ihr gewünschtes Motiv an diese Stelle der Kerze. Sie können alternativ auch aus einer Wachsplatte noch Motive ausschneiden und auf der Kerze anbringen. Mit einem Wachsstift können Sie die Motive farblich nachziehen. Möchten Sie einen marmorierten Farbhintergrund auf Ihrer Kerze gestalten, so nehmen Sie das metallische Papier und reiben Sie es mit einer kleinen Zahnbürste auf Ihrer Kerze ab.

Schritt 5
Nun sind die Abschlussarbeiten angesagt. Wenn Sie Zierstreifen für die Tauf- oder Kommunionkerze gekauft haben, dann bringen Sie diese am unteren und/ober oberen Kerzenrand an. Halten Sie ruhig etwas Abstand zum Kerzenrand (5 cm müssten reichen). Achten Sie jedoch, dass Sie nicht in Ihr Motiv ragen. Auch eine Beschriftung können Sie nun zum Schluss anbringen. Gewöhnlich schreibt man in diesem Fall die Jahreszahl, den Namen des Sakraments (Taufe oder Kommunion) und den Namen des Kindes auf die Kerze. Sie können die Beschriftung auch auf die Wachsplatte schreiben und anschließend ausschneiden und auf der Kerze anbringen. Das bleibt jedem selber überlassen.

Beim Basteln bzw. Gestaltend der Tauf- oder Kommunionkerze ist auf folgendes zu achten.

  • Stellen Sie Ihr Design vor dem Basteln zusammen
  • Achten Sie auf ein Zusammenspiel der Farben
  • weniger ist oft mehr / nehmen Sie nicht so viele Details in die Kerzengestaltung mit auf
  • zuviele Elemente können die Kerze überladen.
  • Tipp: bevor Sie mit dem Gold- oder Silberpapier arbeiten, sollten Sie die Stelle mit Alkohol einreiben. So haftet der Schriftzug besser
  • Wenn Ihnen bei der Gestaltung Ihrer Kerze ein Fehler unterlaufen ist, so können Sie Ihn mit einem Tapeziermesser oder einer Rasierklinge wieder abkratzen.

Wenn Sie den einen oder anderen Punkt beherzigen, steht Ihnen beim Basteln Ihrer Kerze nichts mehr im Wege. Vielleicht können Sie an der einen oder anderen Stelle Ihr Kind in die Bastelarbeit einbeziehen.