Direkt zum Inhalt

Fotomasken basteln

Fotomasken basteln - Foto auf Maske übertragen
Für das Basteln einer Fotomaske werden ein Foto im A4-Format, ein A4-Bogen Karton, eine spitze Schere, Bastelkleber, 30 cm Gummizug und je nach Geschmack verschieden Dinge zum Verzieren, wie Perlen, Kunsthaar, Federn oder Pinsel und Farbe, benötigt.

Als erstes muss ein Foto ausgedruckt werden, wobei es egal ist, ob dieses einen Menschen oder ein Tier zeigt. Beide Arten lassen sich verwenden. Es ist natürlich auch möglich, sich einen Abzug in der richtigen Größe machen zu lassen. In den meisten Fällen ist die so erzielte Qualität wesentlich höher als mit dem heimischen Drucker erreicht werden kann, sodass sich die Mehrkosten lohnen können. Das hängt hauptsächlich vom Anspruch ab, der an die Maske gestellt wird. Für ein realistisches Aussehen wird jedoch ein professioneller Abzug oder ein sehr guter Ausdruck empfohlen.

Als nächstes wird das Foto auf den Karton mit Bastelkleber aufgeklebt und der Umriss des Kopfes mit der Schere ausgeschnitten. Nun werden Öffnungen für Augen und Mund geschnitten. Außerdem werden links und rechts zwei kleine Löcher gemacht, durch die später der Gummizug gezogen wird. Für beides empfiehlt sich eine sehr spitze Schere oder ein Teppichmesser. Als nächstes wird ein Ende des Gummis durch das Loch gefädelt und fest geknotet. Wenn der Knoten so angebracht wird, dass man den Gummizug hinter der Maske dafür benutzt, so ist er nicht so auffällig und auch stabiler, trotzdem besteht natürlich auch die Möglichkeit, einfach einen dicken Knoten mit dem Ende des Bandes zu machen.

Das Gleiche wiederholt man auf der anderen Seite. Bevor das Band jedoch auch hier endgültig fest geknotet wird, ist es ratsam, die Maske aufzuziehen um zu überprüfen, ob genügend Platz für den Kopf vorhanden ist, sodass die Maske bequem getragen werden kann. Es ist natürlich auch möglich, die Maske zu reinen Dekorationszwecken anzufertigen. In diesem Fall kann auf das Gummiband verzichtet werden. Die Maske ist jetzt weitestgehend fertig. Sie kann aber noch verziert werden. Gerade bei Portraits von bekannten Persönlichkeiten empfiehlt es sich, sie mit charakteristischen Merkmalen zu versehen. Bei Fotos von Menschen empfiehlt sich sich besonders, die obere Kopfpartie zusätzlich mit Kunsthaar zu verzieren, da die Maske so ein wesentlich realistischeres Aussehen gewinnt. Zusätzlich kann man natürlich auch andere Verzierungen wie Brillen oder Schmuck anbringen.