Faltanleitung Hund

Faltanleitung HundSchritt 1 Faltanleitung Hund: Der Hund ist eine leichte Figur und zum Üben der Falttechnik hervorragend geeignet. Die Grundform für den Hund ist ein quadratisches Stück Papier. Dieses Papier diagonal so falten, dass zwei gegenüberliegende Ecken aufeinander liegen. Es entsteht ein Dreieck.

Schritt 2 Faltanleitung Hund: Das Dreieck so vor sich legen, dass die längste Seite oben ist und eine Spitze des Dreiecks nach unten in Richtung Tischkante zeigt. Nun das Papier so falten, dass die linke obere Ecke auf die rechte obere Ecke falten und dann wieder öffnen. So entsteht eine Mittellinie, die zur Orientierung für die Gestaltung der Ohren des Hundes dient.

Schritt 3 Faltanleitung Hund: Dieses Dreieck nun noch einmal falten. Dazu das Dreieck wieder entlang der Mittellinie falten. Das nun vorliegende Dreieck noch einmal falten, indem die untere Ecke auf eine obere gelegt wird. Dann das Dreieck zweimal wieder öffnen. In einem nächsten Schritt werden die oberen Ecken gefaltet, um die Hundeohren zu gestalten.

Schritt 4 Faltanleitung Hund: Das Dreieck hat nun Knickfalten, über die die Größe der Ohren leicht zu bestimmen ist. Dazu die linke Ecke und die rechte Ecke nach vorn und nach unten falten, so dass alle drei Eckspitzen nun fast nebeneinander sind. Die Kanten der gefalteten Ecken berühren sich nicht, sondern es bleibt ein etwas breiterer Streifen zwischen den umgeknickten Ecken sichtbar. Nun hat der Hund schon seine Ohren.

Schritt 5 Faltanleitung Hund: Durch die nun gefalteten Ohren entsteht oben eine neue Spitze. Im nächsten Schritt wird die obere Spitze großzügig nach hinten gefaltet. Durch diesen Knick wird die Kopfform des Hundes gestaltet. Außerdem ein kleines Stück der mittleren unteren Spitze ebenfalls nach hinten falten, um der Schnauze ihre Form zu geben.

Schritt 6 Faltanleitung Hund: Der Hund ist nun fast fertig. Es fehlt ihm nur noch das Gesicht.

Schritt 7 Faltanleitung Hund: Mit einem Stift die Augen des Hundes in das freie Feld zwischen den Ohren einzeichnen. Die beste Stelle ist im oberen Drittel des Hundekopfes. Im unteren Drittel wird noch die Schnauze eingezeichnet. Jetzt ist der Hund fertig.