Jedes Jahr aufs Neue werden zum Ende des Jahres hin die Dekorationsartikel für das Weihnachtsfest aus den Kellern bzw. von den Dachböden geholt, die man über die Jahre hinweg selber gekauft, geschenkt bekommen oder aber auch zum Teil selber gebastelt hat, um einen Hauch von dem Weihnachtszauber in der gesamten Wohnung zu verbreiten. Weihnachten ist einfach Bastelzeit! Schließlich mehren sich im Winter die verregneten Tage, um etwas mit seinen Kindern gemeinsam zu basteln. Um sein Sortiment an Dekorationsartikeln schnell und unkompliziert zu erweitern, bietet sich die folgende Anleitung zum Weben von Sternen an, die überall im Haus ihren Platz finden können. Insbesondere kann man diese schön in seine polnischefenster24.de hängen.

 

Weihnachtsstern basteln

 

Stern weben leicht gemacht – so geht’s

 

Pro Stern werden jeweils vier ungefähr gleich lange Aststücke benötigt, die man ganz einfach mithilfe des Seitenschneiders in die passende Größe zurechtschneiden kann. Den schönsten Effekt erzielen die Sterne aber in einer Gruppe mit ganz unterschiedlich langen Ästen, weshalb man die Äste in verschiedenen Länge anfertigen sollte.
Um das Grundgerüst eines Sterns erstellen zu können, muss man die vier Äste in der Mitte über Kreuz zu einem Stern legen und im Anschluss mit der farbig gewünschten Wolle mehrmals fest umwickeln.

 

Vorgehensweise beim großen Stern


Für einen großen Stern müssen die Wollfäden im Wechsel über und unter die Aststücke gelegt werden. Dies muss man einige Male wiederholen. Daraufhin empfiehlt es sich die Wollfarbe zu wechseln, um einen bunten Stern kreieren zu können. Also einfach die nächste Wollfarbe anknoten und weiterweben.  Diese Arbeitsschritte dann so lange wiederholen, bis der Stern die gewünschte Farbkombination und Größe aufweist. Das Wollende kann zum Schluss einfach an der Rückseite des Sterns festgeklebt werden. Zu guter Letzt muss man nur noch einen stabilen Faden zum Aufhängen anknoten.


Vorgehensweise beim kleinen Stern

 

Um das Muster des kleinen Sterns herzustellen, muss zunächst einmal genau wie bei dem großen Stern verfahren werden. Den Faden einmal um den nächsten Ast wickeln. An der Stelle, an der der Faden oben liegt, muss dieser nun nach unten gelegt werden und dort wo der Faden unten liegt, muss er wiederum nach oben gelegt werden. Je nach persönlichem Empfinden kann weiter gewebt werden. Nachdem der Stern die gewünschte Farbkombination und Größe aufweist, kann das Wollende einfach, wie beim großen Stern, auf der Rückseite festgeklebt werden. Im Anschluss ebenfalls einen stabilen Faden zum Aufhängen anknoten. Beim Aufhängen der Sterne, egal ob groß oder klein, bietet es sich an bei der Länge der Aufhängfäden zu variieren, um ein in sich stimmiges Gesamtbild der Sternengruppe zu erzeugen.

 

Weihnachtsliches Basteln

 

Weihnachtsbasteleien sind nicht nur schön anzusehen. Sie bereiten uns auch innerlich auf Weihnachten vor. Ein gemütliches Zusammensein mit den Kindern und dem gemeinsamen Basteln schafft eine beharrliche Atmosphäre und stimmt auf eine besinnliche Zeit ein. Ob Weihnachstssterne oder andere Bastelideen - Das Weihnachtsbasteln ist die ideale Beschäftigung für lange Abenden bei weihnachtlicher Musik und beschaulicher Stimmung.

 

Quelle Foto: pixabay.com