Direkt zum Inhalt

Auf in den Garten

Nun ist der dunkle und kalte Winter endlich vorbei. Bäume und Büsche fangen langsam an zu grünen und Blätter zu tragen. Pünktlich mit dem Frühling beginnt auch die Gartensaison.

Hobbygärtner können nun endlich wieder ihrer Lieblingsbeschäftigung nachgehen und ihren grünen Daumen bei der Gartenarbeit erfreuen. Viele Menschen haben bereits in den vergangenen Wochen damit angefangen, ihre ersten Beete zu bepflanzen und ihren Garten anders zu gestalten, um sich in der warmen und schönen Jahreszeit daran erfreuen zu können. Bei der Gartengestalten man seiner Phantasie freien Lauf lassen und alles mit ein bisschen Know-How nach seinen eigenen Wünschen gestalten.

Was das Thema Garten angeht, so hat jeder ganz eigene Idealvorstellungen. Ein Garten ist für die meisten Menschen jedoch ein Ort, an dem sie sich erholen und entspannen können. Er bietet ein willkommenen Ort zum zurückziehen, an dem man sein hecktisches Alltagsleben für ein paar Stunden hinter sich lassen kann, um die Ruhe und die Natur zu genießen. So kann man sich alleine mit einem guten Buch oder einem schönen Glas Wein zurücklehnen oder in größerer Runde einen gemütliche Grillabend mit Familie und Freunden verleben.

Wie der eigene Garten aussehen soll, ist jedoch abhängig vom individuellen Geschmack. Der eine findet gründlich durchstrukturierte Schrebergärten furchtbar langweilig, während ein andere sie liebt. So manch ein Gartenfreund mag es etwas ausgefallener und bepflanzt sein grünes Territorium vornehmlich mit exotischen Gewächsen wie Bambus oder Pampasgras. Ob chinesischer Garten oder mediterrane Gründlange – jede Art von Garten hat ihre Anhängerschaft.

Entscheidend für die Planung und Gestaltung der eigenen Grünanlage ist es, zu wissen, welche Zwecke der Garten vordergründig erfüllen soll. Wer vor allem einen Nutzgarten haben und eigene Gemüsesorten und Kräuter anbauen will, der sollte einen Großteil seiner Gartenfläche für Kräuter- und Gemüsebeete reservieren. Wird der Garten vor allem zum Entspannen und Erholen genutzt, dann sollte man gemütliche Ecken für Sitz- und Liegeflächen einplanen. Eine schöne Idee ist es beispielsweise, zwischen zwei Bäumen eine Hängematte zu spannen, in der Sie sich gemütlich zurücklehnen und Ihre frischen blühenden Blumen betrachten und sich an ihrem Duft erfreuen können.

Familien mit Kindern sollten bei der Gartenplanung darüber nachdenken, wie sie ihre grüne Oase für ihre Sprösslinge attraktiv gestalten. Kinder sind von Natur aus neugierig und haben einen großen Bewegungsdrang. Ein großer Garten bietet beste Voraussetzungen zum Toben und Spielen. Ihre natürliche Neugier können Kinder können in einem Garten besonders gut ausleben. Besonders wilde Gärten bieten zahlreichen Pflanzen und Tieren ein zu Hause, was für Kinder spannend zu entdecken ist. Holz Spieltürme und andere Klettergeräte sind bei Kindern äußerst beliebt und werden von ihnen mit großer Freude aufgenommen.